Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

 

Stand: Februar 2021

ONE.TWO GmbH

Bunsen-Kirchhoff-Strasse 9

44139 Dortmund

vertreten durch die Geschäftsführerin Susanna Freundlieb

 

Diese Allgemeine Geschäftsbedingungen (im Folgenden auch „AGB“ genannt) der ONE.TWO GmbH (im Folgenden auch „ONE.TWO“ genannt) gelten für jeden Fall des Abschlusses eines Vertrages mit dem Mieter (im Folgenden auch „Kunde“ genannt) für die Nutzung von Anlagen und Anlagenteilen von ONE.TWO. Sämtliche Anlagen und Analgenteile, Allgemeinflächen und Sanitärräume, sowohl indoor als auch outdoor, werden auch „ONE.TWO CENTER“ genannt. Einzelheiten bezogen auf die konkrete Anmietung zur Nutzung von Anlagen und Anlagenteilen von ONE.TWO regelt ergänzend und abschließend der gesondert abzuschließende Nutzungsvertrag zwischen ONE.TWO und dem Kunden.

 

 

Inhaltsverzeichnis
1. Geltungsbereich
2. Öffnungszeiten
3. Allgemeines und höhere Gewalt
4. Mietdauer
5. Einzelstunden
6. Abonnements
7. Mietgegenstand
8. Preise
9. Allgemeine Benutzungsvorschriften
10. Nutzung durch Vereine/ Schulen
11. Buchungen und Veranstaltungen
12. Zuwiderhandlungen
13. Informationen zur Online-Streitbeilegung
14. Gerichtsstand

 

1.      Geltungsbereich der AGB und Hausordnung, Verstoß gegen die Hausordnung

Diese AGB gelten für das gesamte  ONE.TWO CENTER. Durch das Betreten der Außen- und Innenanlagen des ONE.TWO CENTERS durch den Kunden, Mitspieler und Besucher oder die Reservierung von Plätzen und Räumlichkeiten gilt ergänzend die zwingend zu beachtende und einzuhaltende Hausordnung von ONE.TWO, die für das gesamte ONE.TWO CENTER  gilt. Die Hausordnung hängt sichtbar im Bereich der Reception und in den Umkleidekabinen an den Eingangstüren aus. Auf Wunsch wird die jeweils geltende Hausordnung dem Kunden ausgehändigt. Verstößt der Kunde und/oder seine vom Nutzungsvertrag umfassten Mitspieler gegen die Bestimmungen der Hausordnung und setzt er und/oder seine Mitspieler trotz mündlicher Abmahnung des Personals von ONE.TWO sein gegen die Hausordnung verstoßendes Verhalten fort oder wiederholt er und/oder seine Mitspieler dieses somit vertragswidrige Verhalten, kann ONE.TWO von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und den Kunden und seine Mitspieler zum sofortigen Verlassen des ONE.TWO CENTERS auffordern. Der Kunde und seine Mitspieler haben das ONE.TWO CENTER im Fall der Zuwiderhandlung im vorbeschriebenen Sinn und nach entsprechender Aufforderung durch das Personal von ONE.TWO unverzüglich zu verlassen; eine Erstattung des Nutzungsentgeltes und/oder weitergehende Ansprüche des Kunden und der Mitspieler sind für diesen Fall des vertragswidrigen Verhalten ausgeschlossen.

2.     Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des ONE.TWO CENTER können den Aushängen an der Reception entnommen werden. Die ONE.TWO behält sich vor, die Öffnungszeiten  anzupassen oder zu verändern und wird den Kunden hierüber per Email und/oder durch entsprechende Aushänge an der Reception informieren.

3.       Allgemeines und höhere Gewalt

3.1     Allgemeines

Die Buchung eines Platzes oder einer unserer Eventräume im ONE.TWO CENTER versteht sich als Abschluss eines entgeltlichen Nutzungsvertrages. Diesem Nutzungsvertrag liegen diese AGB und die jeweils bei Abschluss des Nutzungsvertrages geltende Hausordnung zugrunde und werden Vertragsbestandteil . Die ONE.TWO behält sich das Recht vor, zunächst eventuell zugeteilte Plätze zu ändern und durch einen anderen Platz zu ersetzen; ein Anspruch auf einen bestimmten Platz vereinbaren die Parteien nicht. ONE.TWO behält sich das Recht vor, einen bereits gebuchten Platz zu stornieren. Der Kunde ist von ONE.TWO für den Fall der Stornierung mindestens 24 Stunden vor dem Termin durch Email oder per Telefon zu informieren. Für den Fall, dass die Buchung von ONE.TWO storniert wird, gilt der konkrete Nutzungsvertrag bezogen auf die konkrete Nutzung des Platzes als (teil-)gekündigt. Soweit mit Abschluss des konkreten Nutzungsvertrages mehr als eine einmalige konkrete Nutzung eines Platzes oder Eventraumes vereinbart worden ist, kann die Stornierung im vorbeschriebenen Fall nur auf eine oder mehrere konkrete Nutzungstermine bezogen werden (Teilkündigungen), ohne dass hierdurch die nicht von der Stornierung betroffen Nutzungstermine tangiert werden; insoweit verbleibt es bezogen auf die nicht betroffenen Nutzungstermine bei den getroffenen Regelungen des konkreten Nutzungsvertrages. Für den Fall des fristgemäßen Stornierens durch ONE.TWO, entfällt bezogen auf die konkrete Stornierung die Pflicht des Kunden zur Zahlung des vereinbarten Nutzungsentgeltes. Bereits vereinnahmtes Nutzungsentgelt ist an den Kunden bezogen auf die konkrete Stornierung zu erstatten.  Ausgenommen von dieser Regelung sind Umstände höhere Gewalt (siehe Ziffer 3.2. dieser AGB), die eine Inanspruchnahme bzw. Nutzung des ONE.TWO Center nicht möglich machen.

3.2.     Höhere Gewalt

Ist die Nutzung des ONE.TWO CENTER aufgrund höherer Gewalt nicht möglich gilt folgendes: Höhere Gewalt liegt z.B. vor, bei Krieg, Aufruhr und zeitweiser, auch längerer Schließungen des ONE.TWO CENTER aufgrund von Anordnungen und Verfügungen höher Hand, die z.B. durch Pandemien wie die Corona-Pandemie im Jahre 2020,  z.B. durch Kommunen, Gemeinden, Landes- und/oder die Bundesregierung verfügt werden und an die sich ONE.TWO zu richten hat. Soweit aufgrund von höherer Gewalt im Sinne dieser Ziffer 3.2. die Nutzung des ONE.TWO CENTER für eine Dauer von 6 Monaten nicht möglich ist, besteht zunächst keine Verpflichtung von ONE.TWO bereits vor der konkreten Nutzung gezahlte Nutzungsentgelte an den Kunden zurückzuzahlen. Stattdessen wird vereinbart, dass die konkrete Nutzung auf einen Zeitraum nach Wegfall der Umstände höherer Gewalt und Wiedereröffnung, spätestens aber in einem Zeitraum von 3 Monaten nach Wegfall der Umstände höherer Gewalt, verschoben wird. Erst nach Ablauf von 6 Monaten ist ONE.TWO verpflichtet, bereits erhaltene Nutzungsentgelte zurückzahlen, wenn der Kunde und ONE.TWO keine andere Regelung getroffen haben und ONE.TWO vom Kunden schriftlich zur Rückzahlung aufgefordert wird (Textform reicht aus). Ist ein längerer Nutzungszeitraum, also wöchentliche, monatliche oder jährliche Nutzungszeiträume, im konkreten Nutzungsvertrag vereinbart worden und kann ONE.TWO aus den voranstehenden Gründen höherer Gewalt  den Nutzungsvertrag nicht erfüllen, stellt dies nach dem gemeinsamen Verständnis des Kunden und ONE.TWO keine Verletzung der vertraglichen Beschaffenheit oder einen Fall des Wegfalls der Geschäftsgrundlage dar, da der Nutzungsvertrag auch in Kenntnis der Möglichkeit des Eintritts von Umständen höherer Gewalt abgeschlossen worden wäre. Eine Verpflichtung von ONE.TWO zur Erfüllung des konkreten Nutzungsvertrages und des Kunden  zur Zahlung von Nutzungsentgelt wird für den Zeitraum des Vorliegens von Umständen höherer Gewalt nicht geschuldet. Nach dem Zeitraum, in der die Nutzung aufgrund des Vorliegens der Umstände höherer Gewalt in diesem Fall nicht möglich ist, wird der konkret vereinbarte Nutzungszeitraum gemäß dem konkret abgeschlossen Nutzungsvertrag unter Erfüllung der wechselseitigen Rechte und Pflichten fortgesetzt.

4.      Nutzungszeitraum

Die Fussball Courts( indoor), der Fussball Court (outdoor), der Multifunktional Court mit Parkettschwingboden (indoor), sowie  die Padel Courts ( indoor und outdoor) werden in einem 45-Minuten –Takt vergeben. Die Nutzungszeit kann durch den Kunden unterschritten werden; eine Erstattung des Nutzungsentgeltes (auch anteilig) erfolgt in diesem Fall nicht. Die Nutzungszeit kann nur für die Zeit einer Einheit von 45 Minuten verlängert werden. Nach Beendigung der Einheit, wird der Platz zügig verlassen. Der Kunde und seine Mietspieler handeln eigenverantwortlich und haben zu gewährleisten, dass die vereinbarte Nutzungszeit nicht überschritten wird. Zeituhren in den Hallen sind dafür eine Orientierungshilfe. Der Court ist nach Aufforderung des ONE.TWO Personals  zu verlassen. Für die  Nutzung der Sportfläche im LÜ-Bereich ( Sportfläche im Anbau) gilt die Zeiteinheit von 60 Minuten. Hier ist eine Buchung ohne eine Einführung und Begleitung eines ONE.TWO Trainers nur im Ausnahmefall  möglich. Der Kreativraum ist für 60 Minuten buchbar und kann nur jeweils um 60 Minuten verlängert werden. Maßgebend für Spielanfang und Spielende ist die Uhr an der Rezeption. Wird die gebuchte Zeit überschritten, so wird jede angefangene halbe Stunde berechnet. Sollte durch ein schuldhaftes Handeln des Kunden und seiner Mitspieler ONE.TWO durch das Überschreiten der vereinbarten Nutzungszeit ein weitergehender Schaden entstehen, ist der durch die ONE.TWO nachzuweisenden Schaden vom Kunden zu ersetzen.

5.      Einzelstunden

Einzelstunden können verbindlich gebucht werden. Die Bezahlung muss vor Beginn der Einzelstunde getätigt werden. Wird die gebuchte Einzelstunde durch den Kunden/ die Kundin storniert, wird das gesamte Nutzungsentgelt fällig und bleibt von ONE.TWO vereinnahmt. Es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Rückerstattung des Nutzungsentgeltes. Einzelstunden können bis zu 48 Stunden vor Beginn kostenfrei schriftlich (Textform reicht aus) storniert werden.

6.      Abonnements

Für die Buchung eines Abonnements dient die durch den Kunden/ die Kundin unterschriebene Dauernutzungsrechung als Vertrag. Mündliche Absprachen sind unwirksam. Der Nutzungsvertrag gilt für den dort vereinbarten Zeitraum. Das Abonnement ist jeweils zum Monatsende des Folgemonats kündbar.  ONE.TWO behält sich vor, Abonnements vorzeitig aus wichtigem Grund zu kündigen, sollten z.B. Zahlungen des Nutzungsentgeltes einmalig ausbleiben und/oder die Hallen- und Hygienevorschriften die in der Hausordnung enthalten und beschrieben sind, seitens des Mieters verletzt werden.

7.      Nutzungsgegenstand

Die Buchung umfasst die vertragsgemäße Nutzung eines seitens ONE.TWO zugeteilten Courts oder Eventraums. Eingeschlossen sind Beleuchtung, sowie die Nutzung der Umkleiden und Sanitäranlagen.

Zusätzliches Equipment ( Bälle, Trainingsmaterial) kann gegen Pfand von ONE.TWO  entliehen werden.

Padel-Rackets werden gegen Gebühr und Pfand verliehen.
 

8.          Preise
Die aktuellen Preise sind den Aushängen vor Ort oder auf unserer Webseite zu entnehmen.
 

9.          Allgemeine Benutzungsvorschriften

9.1.      Die Benutzungsvorschriften sind ergänzend in der Hausordnung beschrieben; die jeweils zum Zeitpunkt des konkret abgeschlossenen Nutzungsvertrages geltende Hausordnung ist auch Vertragsbestandteil des Nutzungsvertrages mit dem Kunden. Die überlassenen Räume und Plätze sind pfleglich zu behandeln. Bei sportlicher Nutzung dürfen die entsprechenden Plätze nur mit sauberen und für die Bodenflächen geeigneten Sportschuhen betreten werden. Stollenschuhe sind nicht erlaubt. In der Halle, besonders in den Umkleiden und Sanitäranlagen ist auf Sauberkeit zu achten. Die Räumlichkeiten und Plätze sind ausschließlich für die vereinbarten Sportarten/Events zu nutzen. Ausgeliehene Objekte müssen in einwandfreiem Zustand zurückgegeben werden. 
Werbung kann nur mit schriftlicher Zustimmung von ONE.TWO aufgestellt und/oder angebracht  werden. Während der Nutzung entstandene Schäden müssen ONE.TWO unverzüglich mitgeteilt werden. Während der Nutzung der Sportanlagen ist das Rauchen und der Verzehr von Getränken und Speisen nur in den dafür ausgewiesenen Bereichen gestattet. Tiere sind an der Leine zu führen. Auf allen Sportflächen sind Glasflaschen, Gläser oder ähnliches untersagt.
Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten.

9.2. Für abhanden gekommener Sachen des Kunden und/oder dessen Mitspieler übernimmt die ONE.TWO keine Haftung; der Kunde und seine Mitspieler sorgen dafür, dass mitgebrachte Gegenstände und Wertsachen insbesondere vor Diebstahl ausreichend geschützt sind. Die Nutzung der Anlage erfolgt auf eigene Gefahr, Eltern übernehmen für ihre minderjährigen Kinder die Aufsichtspflicht.

10.   Nutzung durch Vereine/ Schulen

Die Sportanlagen können erst genutzt werden, wenn der/ die Trainer(in)/ Übungsleiter(in) anwesend ist. Der/ Die Trainer(in)/ Übungsleiter(in) hat dafür Sorge zu tragen, dass die Teilnehmenden sich an die Hausordnung halten.

11.   Buchungen und Veranstaltungen

11.1. Buchungen des Courtplatzes erfolgt über das Buchungsportal der ONE.TWO GmbH.  Anmeldungen sind bei Online-Buchungen sowie telefonischen Buchungen verbindlich. Der Kunde erhält nach Eingang der Anmeldung bzw. bei Online-Buchungen eine Buchungsbestätigung. Die gesamte Gebühr ist vor Beginn der Veranstaltung zur Zahlung fällig und ist per Überweisung oder an der Rezeption von ONE.TWO zu entrichten.
Die gebuchten Courtplätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der verbindlichen telefonischen, schriftlichen bzw. Online-Buchung vergeben. Die Reservierung eines Platzes ohne verbindliche schriftliche Online-Buchung oder telefonische Anmeldung ist nicht möglich.
Bei Firmenveranstaltungen ist die Bezahlung der Veranstaltungsgebühr im Vorfeld auf das Konto von ONE.TWO zu leisten.
11.2. Erfolgt die Stornierung bis zu 14 Tage vor dem Veranstaltungsbeginn, wird keine Stornogebühr fällig. Bei einer Absage weniger als 14 Tage vor der Veranstaltung wird eine Stornogebühr in Höhe von 50% des Vertragswertes zur Zahlung fällig. Bereits erhaltene Nutzungsentgelte bleiben in entsprechender Höhe vereinnahmt.
11.3. Wird die Veranstaltung aus Gründen abgebrochen, die die ONE.TWO nicht zu verantworten hat, oder erscheint der/die Kunde/ Kundin nicht, besteht kein Anspruch des Kunden auf Nachholung oder (anteilige) Erstattung des Nutzungsentgeltes. Eventuelle nachgewiesene Mehrkosten und Schäden aufgrund des vorzeitigen vom Kunden zu vertretenen Abbruchs, sind vom Kunden zu tragen.

11.4. Veranstaltungen kommen nicht zustande oder können durch die ONE.TWO GmbH abgesagt werden, bei
a) Ausfall der Trainer/Veranstaltungsleiter
b) bei längerfristiger Schließung des Veranstaltungsorts wegen einer technischen Störung oder höherer Gewalt
Bereits entrichtete Nutzungsentgelte werden bei Ausfall, es sei denn etwas anderes ist im Nutzungsvertrag oder in diesen AGB geregelt,  zurückerstattet.

11.5. Die Aufsichtspflicht über minderjährige Teilnehmer obliegt während des Veranstaltungsbesuches dem Veranstaltungsleiter.

 

12. Haftung

12.1. Der Kunde hat keinen Anspruch auf Schadensersatz- und/oder Aufwendungsersatz gegen ONE.TWO, soweit nicht  ONE.TWO vorsätzlich oder grob fahrlässiges gehandelt hat oder die Ansprüche auf die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit basieren.

12.2. Bei Sach- und Vermögensschäden ist der Schadensersatz unter Berücksichtigung von Ziffer 12.1. dieser AGB der Höhe nach auf die Haftpflichtsumme der von ONE.TWO abgeschlossenen Haftpflichtversicherung in Höhe 3.000.000 € beschränkt.

13.   Zuwiderhandlungen

Sollte es aufgrund der Verletzung dieser AGB und/oder der Hausordnung notwendig sein, kann ONE.TWO  den Ausschluss von der weiteren Nutzung der Anlage ohne Befreiung von der Verpflichtung zur Zahlung des jeweils gültigen Nutzungsentgeltes sowie weitergehend ein Hausverbot verfügen. Ein Anspruch auf Rückerstattung der bereits gezahlten Nutzungsentgelte für die ausgeschlossene Nutzung besteht nicht. Die Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatz- und anderen gesetzlichen Ansprüchen bleibt vorbehalten.

14.   Gerichtsstand

Gerichtsstand ist soweit gesetzlich möglich, der Sitz der ONE.TWO GmbH

15.   Schlussbestimmung

Sollte eine Bestimmung dieser AGB oder des konkret abgeschlossenen Nutzungsvertrages unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Regelungen und Bestimmungen hiervon nicht berührt. In diesem Fall soll die ungültige Regelung oder Bestimmung durch eine wirksame ersetzt werden, die dem wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Regelung und Bestimmung möglichst nahe kommt.

Hallenordnung

 

 

Wir wünschen uns einen Ort des Sportes, der Freundschaft und des Wohlbefindes!

Zur Aufrechterhaltung eines harmonischen und geordneten Sportbetriebes sind Rücksichtnahme und die Beachtung bestimmter Vorschriften -auch zur Vermeidung von Gefahren- unbedingt erforderlich. Wie bei jedem Mannschaftssport ist das das Einzelinteresse dem Gesamtinteresse unterzuordnen. Aus diesem Grund gilt für das gesamte ONE.TWO Center und für sämtliche Außenanlagen folgende Hallenordnung:

 

1.     Das ONE.TWO Center darf nur mit sauberem Schuhwerk betreten werden. Stollenschuhe sind nicht zulässig.

2.     Das Rauchen -auch von e-Zigaretten- ist auf dem gesamten Gelände strengstens untersagt. Eine Ausnahme stellt lediglich die ausgewiesene Raucherzone dar. In keinem Fall darf im Gebäude oder den Hallen geraucht werden. Feuerwehreinsatzkosten, die durch einen Fehlalarm, bedingt durch Zigarettenqualm entstehen, werden dem Verursacher in Rechnung gestellt.

3.     Alle Einbauten und Einrichtungsgegenstände im ONE.TWO Center sind schonend und pfleglich zu behandeln. Der einzelne Benutzer oder dessen rechtlicher Stellvertreter haftet für alle Beschädigungen und Verunreinigungen von Baulichkeiten und Einrichtungsgegenständen. Schäden sind unverzüglich dem Personal zu melden.

4.     Zur Prävention von Straftaten werden einige Bereiche im ONE.TWO Center videoüberwacht. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Geschäftsführung.

5.     Jeder Besucher des ONE.TWO Centers hat den Anweisungen des Personals Folge zu leisten. Sollte ein Besucher der Halle verwiesen werden, besteht kein Anspruch auf Entschädigung geleisteter Zahlungen.

6.     Der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken ist auf allen Sportanlagen der ONE.TWO GmbH untersagt. Bitte verwenden Sie dafür die ausgewiesenen Bereiche.

7.     Das Betreten der Spielfelder erfolgt auf eigene Gefahr. Schulklassen und Gruppen Jugendlicher ist das Betreten der Halle nur in Begleitung eines verantwortlichen Übungsleiters gestattet. Dieser hat als Erster die Halle zu betreten und darf sie erst als letzter erst verlassen. Der verantwortliche Übungsleiter hat sicherzustellen, dass die Spielflächen, Umkleiden und andere Flächen des ONE.TWO Centers ordentlich hinterlassen werden.

8.     Es gelten die in den Preislisten und hinterlegten und somit vom Nutzer gebuchten und akzeptieren Zeiteinheiten für die Nutzung eines Courts. Bitte verlassen Sie den gebuchten Court nach Beendigung IhrerZeiteinheit eigenverantwortlich.

9.     Die ONE.TWO GmbH übernimmt keine Haftung für Personen- oder Sachschäden.

10.  Die Spielflächen und Räumlichkeiten der ONE.TWO GmbH dürfen nicht zweckentfremdet genutzt werden. 
Weiterhin ist das Betreten und Besteigen von nicht für die allgemeine Benutzung

vorgesehene Bauten und Einrichtungen, insbesondere Fassaden, Zäunen, Mauern,

Umfriedungen von Spielflächen, Absperrungen, Beleuchtungsanlagen, Bäumen, Masten und Dächern verboten.

11.  Das Mitbringen von Tieren in den Hallenbereich ist nicht gestattet.

12.  Das Anbringen von Plakaten, Aushängen, Werbung oder das Auslegen von Werbematerial bedarf einer vorherigen ausdrücklichen Genehmigung durch die ONE.TWO GmbH.

13.  Bestehende Werbeflächen sind sichtbar zu belassen, bzw. nicht zu verdecken.

14.  Fundsachen können an der Rezeption abgegeben werden. Die ONE.TWO GmbH übernimmt keine Haftung.

15.  Unnötiger Lärm und übertriebenes Toben ist zu vermeiden, ebenso Spiele, die Beschädigungen an der Halle und ihren Einrichtungsgegenständen verursachen könnten.

16.  Bei Tätlichkeiten gegen Spieler, Zuschauer, Personal oder Schiedsrichter oder bei groben Beleidigungen erfolgt ein sofortiger Verweis aus dem ONE.TWO Center. Dieser Verweis geht einher mit etwaigen rechtlichen Konsequenzen.

17.  Gebuchte Plätze, Räumlichkeiten oder Events sind bindend. Stornierungsbedingungen können unseren AGB´s und Verträgen entnommen werden.

18.  Den Besuchern des ONE.TWO Centers s ist das Mitführen folgender Gegenstände

untersagt:       a) Waffen jeglicher Art

b) Gegenstände, die als Waffen oder Wurfgeschosse Verwendung finden können

c) Gassprühdosen, ätzende und färbende Substanzen

d) Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln, pyrotechnische Gegenstände

 

Die vorgenannten Gegenstände sind nach vorheriger Anmeldung und

Sondergenehmigung im Rahmen von Silvesterfeiern und anderen sportlichen und

privaten Veranstaltungen durch die ONE.TWO GmbH zu genehmigen.

 

 

Verstöße gegen die Hallenordnung werden in angemessener Weise geahndet (Schadensersatzansprüche, Entziehung der Nutzungserlaubnis bis hin zum Hausverbot).

 

Dortmund, März 2021

Ihr ONE.TWO - Team